bild 01

Allgemeine Mathematisch-Theologische, Religionswissenschaftliche Synode


Inhalt


Startseite von AMTRS

Unsere Vision

Unsere Mission

Die "Gebote"

Über [Gott]

Der 'Gründer': R. T. Krieger


Leben und Religion

Die Tugenden

Der Sinn des Lebens

Sünde und Sühne

Gifte und Alltag


Ausübung der Religion

Das Gebet

Über Gelübde

Aktiv in der Gemeinde

Das Meditieren

Respekt üben

Ziele der Religionsausübung


Was "wissen" wir?

Das Spannungsverhältnis zwischen Mensch und [Gott]

Die 'Entlassung' aus dem Paradies

Bücher, die nicht heilig sind


Abkürzungen und Begriffe

Impressum

Kontakt

Wirkung von Sünde, Schuld und Strafe


Der liebe [Gott], so wie wir ihn liebevoll bezeichnen, hat sicherlich nie im Sinne gehabt, uns Menschen mit einer 'Ursünde' zu geiseln, mit dem Ziel (weil ein anderes Ziel nicht in Frage kommt), uns ein Gefühl der Schuld aufzubürden.

Sühne und Buße sind eher Instrumente mit dem Ziel, einzelnen Menschen in einem Geflecht von Schuld und Strafe zu zwingen, und sodurch eine bessere Kontrolle über ihn zu erlangen und auszuüben.

Das ist sicher nicht das, was der liebe [Gott] wollte.
Denn 'er' ist ewig und nicht an Macht interessiert.

Der [Gott], das WddZu, wollte uns frei leben sehen.

Eine Sünde ist eher, dem Menschen die Freiheit zu nehmen.


Unsere Seiten (AMTRS) benutzen keine Cookies, kein JavaScript oder sonstige Trakking-Tools.
Erste Bearbeitung: 08.12.2021
Letzte Bearbeitung: 31.12.2021