Ruy Kuhlmann Systemanalyse

Die "agilen" Methoden


Ich gebe es zu: ich habe eine kritische Haltung gegenüber die agilen Methoden.

Diese Haltung ergibt sich aus vielen Jahren Erfahrung sowohl mit (herkömmlichen) Projekten als auch in "agilen" Umgebungen.
Natürlich bin ich als Qualitätssicherer wohl nicht unvoreingenommen: Als solcher bin der Auffassung, dass alles getestet werden muss (meine Einstellung: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"). Und ja; ich bin ein 'Kontrollfreak'.

Ich habe mich mit den "agilen Methoden" schon bald 10 Jahren auseinandergesetzt (im Jahre 2008 hatte ich schon damit angefangen, sie zu verstehen).

Am Anfang war ich sehr interessiert und habe viel über sie gelesen...
denn die Probleme mit der herkömmlichen Projektarbeit waren mir durchaus bekannt und geläufig - ein Dorn im Auge, gewissermaszen -.

Nach mehreren Jahren Auseinandersetzung mit den "Agilen", plus 5 Jahren agiler Arbeitserfahrung, waren mir die Unzulänglichkeiten der "Agilen" ebenfalls bewusst und wohlbekannt.

Aus diesen Untersuchungen, viel Erfahrung und mein Wissen als Systemanalytiker entstand FlePA.

Ich will Ihnen, werter Kollege, keine "Agilität" anbieten.

Gerne aber berate ich Sie wenn es darum geht "Auswege aus der agilen Falle" zu finden.

Scrum-Master "Flying Horse" bei der Arbeit.

Scrum Master